Seite merken

Seite suchen

Silberregion Karwendel Badeurlaub
Hotel Unterkünfte

 

 

Booking.com Badeurlaub

Silberregion Karwendel Hotels - 2024 | 2025

 

 

 

Badeurlaub Silberregion Karwendel Hotels Urlaubsdomizil

 

 

Hotel Unterkünfte Angebote
Badeurlaub Silberregion Karwendel für das 2024 | 2025 buchen

 

 

Aktivitäten

Aktivitäten

 

 

Unterkunft buchen

Unterkunft

 

 

Mietwagen

Mietwagen

 

 

Ferienhäuser

Ferienhäusern

 

 

Flüge

Flüge

 

 

Ferienwohnungen

Ferienwohnungen

 

 

Tirol Erleben

Tirol Erleben

 

 

Lieblingsplätze

Lieblingsplätze

 

 

Schlechtwetter Tipps

Schlechtwetter Tipps

 

 

Tagesausflüge

Tagesausflüge

 

 

36 Tiroler Regionen

36 Tiroler Regionen

 

 

Tiroler Skigebiete

Tiroler Skigebiete

 

 

 

 


  • Buch in Tirol ist ein kleiner Ort im Tiroler Unterinntal, südlich des Inns gelegen. Mit etwa 2.500 Einwohnern ist es eine beliebte Wohngemeinde und ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge ins Karwendelgebirge. Im Winter locken die Skigebiete Fügen-Spieljoch und Skiresort Hochzillertal mit perfekten Pisten. Wer lieber Langlauf betreibt oder Winterwanderungen unternimmt, findet rund um Buch in Tirol auch hierfür ideale Bedingungen. Sehenswert sind das Schloss Rotholz, heute eine Landwirtschaftsschule, und die Ruine Rottenburg, die unter Natur- und Denkmalschutz steht. Ein Spaziergang vom Schloss Rotholz zur Ruine Rottenburg gibt beeindruckende Ausblicke.

  • Gallzein ist ein ruhiges Dorf mit 640 Einwohnern, das sich über sieben Ortsteile erstreckt. Die umliegende Natur gibt Erholungsmöglichkeiten wie Wandern und Mountainbiken auf gut gepflegten Wegen. Ein beliebter Spaziergang ist der 10 Kapellen Weg, der historische Kapellen durch grüne Wiesen und Wälder verbindet. Im Winter können Sportbegeisterte die Langlaufloipe mit Blick auf das Karwendel- und Rofangebirge nutzen. Die Rodelbahn in Gallzein sorgt für Spaß und Action, während das Skigebiet Kellerjoch und die Lifte in Stans und Weerberg Skifahrern unvergessliche Stunden bieten.

  • Jenbach liegt im Unterinntal und zählt mit rund 7.000 Einwohnern zu den 20 Marktgemeinden in Tirol. Die Lage zwischen dem Karwendelgebirge und dem Rofangebirge sowie die Nähe zum Achensee machen Jenbach zu einem beliebten Ziel für Einheimische und Gäste. Im Sommer lockt das gut beschilderte Wegenetz Wanderer und Mountainbiker an. Im Winter findet man verschneite Wege, einen Eislaufplatz und die Jenbacher Rodelhütte. Sehenswert ist das Schloss Tratzberg, das mit einem faszinierenden Hörspiel Einblicke in die Ritterzeit gibt. Zwei historische Bahnen ermöglichen Ausflüge zum Achensee und durch das Zillertal.

  • Die Gemeinde Kolsass liegt im Unterinntal auf 553 Metern Seehöhe und ist etwa zehn Kilometer von Schwaz entfernt. Sie besteht aus den Ortsteilen Kolsass und Mühlbach, die früher getrennt waren. Der Name leitet sich von den Wörtern für Hügel und Fels ab. In der Umgebung findet man ideale Bedingungen zum Wandern, Radfahren, Skifahren und Langlaufen. Ein Skilift am Kolsassberg ist besonders bei Kindern und Anfängern beliebt. Rodeln und Schneeschuhwandern sind ebenfalls beliebte Aktivitäten. Die Region rund um Kolsassberg und Kolsass hat für Urlaubsgäste vielfältige Möglichkeiten für aktive Freizeitgestaltung.

  • Kolsassberg erwartet Urlaub mit einem fantastischen Blick über das Inntal und das Karwendelgebirge. Auf 906 Metern Höhe gelegen, ist das Dorf eng mit Kolsass verbunden, bildet aber eine eigene Gemeinde. Die restaurierte Burgruine Rettenberg ist ein historisches Highlight, das beim Schlossfest im Juli besucht werden kann. Die Umgebung eignet sich perfekt für verschiedene Outdoor-Aktivitäten wie Bergsteigen am Hausberg Rote Wand, Skifahren am Übungslift im Winter und Rodeln auf der Naturrodelbahn. Kinder und Anfänger schätzen besonders den Rodelbus-Service. Kolsassberg ist ein wahres Freizeitparadies für Naturliebhaber und Sportbegeisterte.

  • Pill ist eine ruhige Gemeinde in der Nähe von Schwaz, deren Gebiet sich von 552 bis 2.200 Meter erstreckt. Die verschiedenen Ortsteile, darunter Pill, Niederberg und Pillberg, bieten schöne Wanderungen und Bergtouren im Sommer sowie präparierte Loipen für den Winterurlaub. Beliebte Ausflugsziele sind der Aussichtsberg Kellerjoch, das Piller Gewölbekeller und Tiroler Schnapsmuseum Plankenhof sowie die Galerien im 500 Jahre alten Gemeindegebäude und im Bio-Hotel Grafenast. Hier kann man nicht nur Kunstwerke bewundern, sondern auch mehr über die Geschichte des Skilaufs erfahren. Ein vielfältiges Angebot für Natur- und Kulturliebhaber gleichermaßen.

  • Schwaz ist eine historische Stadt, die für ihre Förderung von Kupfer und Silber bekannt ist. Mit rund 13.000 Einwohnern liegt sie am Fuß des Kellerjochs und wird vom Inn durchflossen. Die Stadt besticht durch ihre mittelalterlichen Gebäude und sehenswerten Bauwerke wie die gotische Pfarrkirche Maria Himmelfahrt und das Schloss Freundsberg. Touristische Highlights sind das Museum der Völker, das Your Dome Tirol und das Schwazer Silberbergwerk. Schwaz hat zudem zahlreiche Freizeitmöglichkeiten wie Wandern, Bergsteigen und Skifahren. Kulturell punktet die Stadt mit Veranstaltungen wie dem Schwazer Advent und Musikfestivals wie Klangspuren und dem Outreach Festival.

  • Stans, ein Erholungsort am Fuße des Karwendels nahe Schwaz, beheimatet die beeindruckende Wolfsklamm. Die wildromantische Schlucht mit ihren Wasserfällen gilt als eine der schönsten der Alpen und ist ein beliebtes Wanderziel für Familien und Ruhesuchende. Der Weg führt durch die Klamm bis zum Wallfahrtsort St. Georgenberg mit seinem Felsenkloster. Im Winter lockt die Skioase mit Funpark, im Sommer das Freibad zur Abkühlung. Ein Besuch des Schlosses Tratzberg, ein Renaissancebau aus dem Jahr 1500 mit originaler Innenausstattung, ist ebenfalls empfehlenswert. Stans steht für Naturerlebnisse und kulturelle Highlights in idyllischer Umgebung.

  • Das idyllische Blumendorf Terfens liegt am Fuße des Karwendelgebirges am sonnigen Hang des Inns und beheimatet knapp über 2.100 Einwohner. Die grüne Umgebung mit vielen Wanderwegen und Ausflugszielen zieht Besucher jeden Alters an. Wander- und Radwege ermöglichen die Erkundung der umliegenden Berglandschaft und bieten auf den gemütlichen Hütten eine beeindruckende Aussicht. Zu den Highlights zählt der Planetenlehrpfad, der unsere kosmische Heimat mit originalgetreuen Planeten präsentiert. Ebenso beliebt ist der Besinnungsweg zur Wallfahrtskirche Maria Larch. Das Freizeitzentrum Weißlahn wartet mit sportliche Aktivitäten wie Volleyball und Fußball sowie einen Badesee. Für einen Winterurlaub locken Langlaufwege und Liftanlagen die Gäste auf die Pisten. Ein besonderes Highlight ist das Museum Haus steht Kopf, wo ein Einfamilienhaus aus der Sicht einer Fledermaus präsentiert wird.

  • Vomp, eine große Marktgemeinde am Fuße des Karwendelgebirges, liegt etwa 30 Kilometer östlich von Innsbruck. Mit rund 4.800 Einwohnern grenzt sie an die Bezirkshauptstadt Schwaz und erstreckt sich bis zur deutschen Grenze im Norden. Sehenswürdigkeiten sind unter anderem das Schloss Sigmundslust und das Benediktinerkloster Stift Fiecht. Im Karwendel-Naturpark befinden sich der Ortsteil Hinterriß, die Engalm und der „Große Ahornboden“ mit alten Ahornbäumen. Im Ortsteil Vomperberg lockt das Vomper Loch, auch als Grand Canyon Tirols bekannt. Für Kinder wird im Happyhopp eine Trampolinanlage, Elektrokart Bahn, Riesenhüpfburg angeboten. Im Winter sind Langlauf-Touren im Karwendel besonders beliebt.

  • In den landwirtschaftlich geprägten Weer, 10 Kilometer östlich von Hall in Tirol, gab es vor 500 Jahren Goldwäscher am Weerbach. Die Kirche St. Gallus ist eine prächtige Rokoko-Kirche. Von Weer hat man einen Blick auf das Karwendel im Norden und die Tuxer Alpen im Süden, ideal für Bergwanderungen und Mountainbiken zum 2.292 Meter hohen Geiseljoch. Im Sommer lockt der Badesee im Freizeitzentrum Weißlahn und im Juni und Juli das Internationale Fahrturnier sowie im August das jährliche Musikspektakel. Die Skigebiete Kellerjoch und Glungezer sind in der Wintersaison gut erreichbar.

  • Der Urlaubsort Weerberg liegt am Fuße des bekannten Skitouren-Berges Gilfert und locken mit einer atemberaubenden Fernsicht auf das Inntal und das Karwendelgebirge. Das Straßendorf beherbergt rund 2.400 Einwohner und ist geprägt von der imposanten Kirche Mariä Empfängnis sowie dem Museum Rablhaus, das Einblicke in die bäuerliche Wohnkultur vergangener Jahrhunderte gibt. Aktivurlauber kommen beim Mountainbiken auf den Anstiegen nach Weerberg oder bei Wanderungen entlang des Weerbachs auf ihre Kosten. In Wintermonaten locken zwei Skilifte und fünf Rodelbahnen in den Ort, während das Skigebiet Glungezer anspruchsvollere Pisten bereithält.

 

Ein Badeurlaub in Tirol, der Region der majestätischen Berge, mag zunächst ungewöhnlich klingen, doch die Region bietet mit ihren klaren Naturseen und Familien-Badeseen ideale Bedingungen für Erholungssuchende und Wassersportbegeisterte. Eingebettet in die atemberaubende Alpenkulisse liegen See nah zahlreiche Hotels, von denen aus man nicht nur einen grandiosen Blick genießt, sondern auch einen direkten Seezugang hat. Tirol am See ist gerade im Sommer ein wahres Paradies für den Badeurlaub. Die Monate Juli und August versprechen wunderbar warme Tage und sind die Hochsaison für Badeferien. Aber auch der Juni und September bieten noch angenehme Temperaturen zum baden und schwimmen. Mit der einzigartigen Kombination aus Bergen und Wasserspaß unterscheiden sich die Badelandschaften von anderen Badezielen. Was einen Badeurlaub hier so besonders macht, ist die Trinkwasserqualität der zahlreichen Bergseen. Viele davon, wie die kristallklaren Naturseen, laden zum entspannten baden ein und sind von Hotels in See Nähe gesäumt. Solche Unterkünfte sind besonders im August schnell ausgebucht, weshalb eine frühzeitige Buchung empfohlen wird. Für die kleinen Gäste sind die tolle Freibäder und spannenden Erlebnisbäder mit diversen Wasserrutschen ein Vergnügen. Hier können sie nach Herzenslust toben, während die Eltern vielleicht dem Standuppaddeln oder Trettbootfahren auf dem ruhigen See frönen. Wer es noch sportlicher mag, kann sich beim Schlauchbootfahren oder Kanufahren versuchen, ebenfalls beliebte Aktivitäten im Badeurlaub. Die Hotels bieten nicht nur Ruhe und Privatsphäre, sie sind auch günstig und bieten die Freiheit, den Badeurlaub individuell zu gestalten. Viele verfügen über einen eigenen Badestrand mit Liegewiese, wodurch man einen komfortablen Seezugang von Hotels hat, ohne auf die Annehmlichkeiten moderner sanitärer Anlagen verzichten zu müssen. Wer sich eine günstig gelegene Ferienwohnung direkt am Badesee sichert, genießt oft einen eigenen Steg und somit einen exklusiven Rahmen für seinen Badeurlaub. Für einen Badeurlaub sprechen also viele Gründe. Ob beim schwimmen im glasklaren Wasser, beim relaxen auf der Liegewiese, beim erleben aufregender Wasserrutschen oder beim aktiven Kanufahren – die Vielseitigkeit der Tiroler Seenplatte ist ein perfektes Badeferien-Ziel für Jung und Alt. Wer im Juni die Ruhe vor den Sommermassen, im Juli und August das rege Treiben und in den warmen Septembertagen das Nachsommern genießen möchte, für den ist Tirol am Schwimmteich ein idealer Ort, um den perfekten Badeurlaub zu verbringen.

 

Im Badeurlaub entdeckt man nicht nur das Vergnügen des Wassers, sondern auch die einladende Kultur und Gastfreundschaft. Hotels in Badesee Nähe bieten oft auch lokale Tipps und Veranstaltungshinweise, um den Aufenthalt noch bereichernder zu gestalten. Ein Spaziergang am Badestrand oder ein Grillabend auf der Liegewiese tragen zur entspannten Atmosphäre im Badeurlaub bei. Hotels ermöglichen ein nahes Erleben der regionalen Kultur und bieten komfortable Rückzugsorte nach langen Tagen voller Aktivitäten. Auf dem Programm könnte somit morgens eine Bergtour stehen und nachmittags ein entspanntes baden und schwimmen im kühlen Nass der Hotels-nahe gelegenen Gewässer. Die lokale Küche, mit ihren alpinen Spezialitäten, ist der perfekte Abschluss nach einem Tag voller Aktivitäten. Regional erzeugte Produkte finden sich oft in den Restaurants und Cafés entlang der Seen und bieten eine köstliche Stärkung während dem Badeurlaub. Urlaub am See während der Monate Juni, Juli, August und September präsentiert sich auch als Fest der Sinne – von den lebhaften Farben der Natur bis hin zu den Klängen der Sommerfeste. Günstige Hotels ermöglichen einen langen Aufenthalt, sodass man ausreichend Zeit hat, die Badelandschaften voll und ganz auszukosten. Ein Badeurlaub in Hotels bedeutet auch, sich auf die Ruhe der Natur einzulassen. Ob beim Entspannen am eigenen Seezugang, beim Vergnügen an den modern ausgestatteten Freibädern, beim Adrenalinrausch auf den Wasserrutschen der Erlebnisbäder oder bei einer stillen Stunde des Kanufahrens – Tirols Naturkulisse bildet die perfekte Kulisse für unvergessliche Momente. Für Aktivurlauber bieten sich abenteuerliche Erlebnisse wie Standuppaddeln, Trettbootfahren oder Schlauchbootfahren an, die in der Badelandschaft für Abwechslung sorgen. Und nach einem langen Tag voller Sonne und Spaß sorgen die komfortablen sanitären Anlagen der Hotels dafür, dass man sich jederzeit frisch halten kann, um den Abend genießen zu können. Somit ist der Badeurlaub eine ausgewogene Mischung aus sportlicher Betätigung, Naturerlebnis, Kulturgenuss und entspanntem Nichtstun – eine Symbiose, die den Alltagsstress vergessen lässt und neue Energie spendet. Ob Familien, Paare oder Alleinreisende – jeder findet Hotels für sein perfektes Sommerglück.